Show simple item record

Author
dc.contributor.author
Fehér, M. István 
Editor
dc.contributor.editor
Kelemen, Pál 
Editor
dc.contributor.editor
Kulcsár Szabó, Ernő 
Editor
dc.contributor.editor
Tamás, Ábel 
Availability Date
dc.date.accessioned
2014-11-04T10:37:26Z
Availability Date
dc.date.available
2014-11-04T10:37:26Z
Release
dc.date.issued
2011
ISBN
dc.identifier.isbn
978-3-8253-5731-3
uri
dc.identifier.uri
http://hdl.handle.net/10831/9587
Abstract
dc.description.abstract
Einer traditionellen (positivistischen) Auffassung nach artikuliert sich die Reihenfolge geisteswissenschaftlicher Arbeit in zwei aufeinander aufbauenden Schritten: Im ersten Schritt wird der Text festgestellt, d. h. die überlieferten oder aufgefundenen Textfassungen werden kritisch verglichen oder kollationiert, um eine möglichst endgültige, kanonische Textfassung herzustellen oder zu rekonstruieren. Dies wäre die Aufgabe der Philologie. In einem zweiten Schritt soll die Interpretation (Hermeneutik) folgen, d. h. eine aus unterschiedlichen Aspekten vollzogene Deutung jener Textfassung, die als Resultat der philologischen Arbeit festgelegt und der Interpretation zur Verfügung gestellt worden ist. Die Philologie ginge demzufolge der Hermeneutik voraus und spaltet sich augenfällig von ihr ab, während sich die Deutung ihrerseits auf die Resultate der philologischen Arbeit stützt. Dieses nahe liegende (idealtypische) Schema mag sich wohl in einzelnen – glücklichen – Fällen als funktionsfähig erweisen, versagt jedoch beim (historisch-kritischen) Edieren von Texten einiger bedeutender Denker. Das Herstellen oder Feststellen der Texte selbst erfolgt nämlich nicht unter Laborumständen oder in einem quasi deutungsleeren oder interpretationsfreien Raum. Der Fall Hegel z. B. scheint denn auch vom Gegenteil zu zeugen: In der heutigen Hegel-Forschung wird eine Ansicht geltend gemacht, nach welcher die Schüler Hegels dessen Texte auf Grund ihres eigenen Hegel-Bildes (d. h. ihrer Hegel-Interpretationen) ediert und herausgegeben hätten. Im vorliegenden Aufsatz wird das Verhältnis zwischen Textkritik, Interpretation und Editionsgeschichte anhand von Fallstudienbeispielen zur Diskussion gestellt; thematisiert wird vor allem die Geschichte der Hegel-Editionen.
Language
dc.language
Német
Rent
dc.publisher
Universitätsverlag C. Winter
Contact information
dc.relation.ispartof
urn:isbn:978-3-8253-5731-3
Title
dc.title
Textkritik, Editionsgeschichte, Interpretation – Philologisch-hermeneutische Probleme der historisch-kritischen Editionen
Type
dc.type
könyvfejezet
Date Change
dc.date.updated
2014-10-23T19:45:09Z
Language
dc.language.rfc3066
ger
Scope
dc.format.page
389-427
Scope
dc.format.page
489
Address Book
dc.identifier.booktitle
Kulturtechnik Philologie. Zur Theorie des Umgangs mit Texten
MTMT ID
dc.identifier.mtmt
1457879
Issue Number
dc.identifier.issue
Neue Folge, 2.Reihe, Bd. 131
abbreviated journal
dc.identifier.jabbrev
Bibliothek der klassischen Altertumswissenschaften,
Release Date
dc.description.issuedate
2011
Author Details
dc.description.author
Fehér, M. István : 10000468 (ELTE/ELTE BTK/ELTE BTK FIL/ELTE BTK FiI Újkori és Jelenkori Filozófia Tanszék)
department of Author
dc.contributor.institution
Eötvös Loránd Tudományegyetem
Author institution
dc.contributor.department
ELTE/ELTE BTK/ELTE BTK FIL/ELTE BTK FiI Újkori és Jelenkori Filozófia Tanszék
Editor institutions
dc.contributor.editordepartment
ELTE/ELTE BTK/ELTE BTK M-IROD/ELTE BTK MIKI Összehasonlító Irodalom- és Kultúratudományi Tanszék
Editor MTMT ID
dc.contributor.editormtmtid
10018473
Author MTMT ID
dc.contributor.mtmtid
10000468
Edit Details
dc.description.editor
Kelemen, Pál : 10018473 (ELTE/ELTE BTK/ELTE BTK M-IROD/ELTE BTK MIKI Összehasonlító Irodalom- és Kultúratudományi Tanszék)
Uploader's email
dc.description.submitteremail
feher@ella.hu
Uploader Name
dc.description.submittername
Fehér M. István
ID Uploader
dc.identifier.submitter
10000468


Files in this item

Textkritik, Editionsgeschichte, Interpretation – Philologisch-hermeneutische Probleme der historisch-kritischen Editionen
 

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record